Keine Einspeisung ins öffentliche Netz

Durch die Verriegelung der Einspeisung ins öffentliche Netz kann Eigenstrom genutzt werden, auch wenn das Netz bereits vollkommen mit erneuerbaren Strom ausgelastet ist.

Die Vorteile dieser „Null-Einspeisung“ sind

  • Keine Rückspeisung ins öffentliche Netz und deshalb keine Netzrückwirkungen (eine Netzberechnung kann entfallen)
  • Keine Abrechnung und somit minimaler Aufwand bei der Beantragung

Die Erzeugungsanlagen müssen beim Netzparallelbetrieb mit dem NS-Netz folgende Voraussetzungen erfüllen: 

  • Konformität der Erzeugungsanlage mit der VDE-AR-N 4105
  • Konformität des Netz- und Anlagenschutzes mit der VDE-AR-N 4105
  • Sicherstellung der „Null-Einspeisung“ analog des FNN-Hinweis „Anschluss und Betrieb von Speichern am NS-Netz“ – Kapitel 4.10 und 4.11 vom Juni 2016

Das Anmeldeverfahren ist einfach: Der jeweilige Elektrofachbetrieb reicht die Anmeldeunterlagen und den Nachweis für eine Einspeisung "ohne Rückspeisung in das öffentliche Netz" gemäß dem üblichen Verfahren bei der LEW Verteilnetz GmbH ein. Wir schicken dem Kunden zur Nachweisführung Formulare zu, die er uns dann unterschrieben zurücksendet.