02. Februar 2016, LEW Verteilnetz GmbH

LVN zeichnet Partnerfirmen aus

LEW Verteilnetz GmbH zeichnet die besten Ausast-Firmen in den Bereichen Arbeitsqualität und Arbeitssicherheit aus

Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) hat drei Forst- und Gartenbauunternehmen aus der Region ausgezeichnet. Sie führen im Auftrag der LVN die sogenannten Ausastarbeiten durch und haben sich dabei in den Bereichen Arbeitsqualität und Arbeitssicherheit besonders hervorgetan. Neben einer Urkunde erhielten die Firmenvertreter auch Tickets für ein Heimspiel des FCA in der Loge der LEW-Gruppe.

Für Arbeitsqualität und Arbeitssicherheit wurden dieses Jahr folgenden Ausast-Firmen ausgezeichnet:

  • Garten- und Landschaftsbau Tschugg, Ottobeuren
  • Forst- und Gartenservice Berchtold, Kardorf
  • Forstwirtschaft Echtler, Halblech

Mit Motor- und Ausastsäge sind Spezialfirmen in den Wintermonaten im gesamten Netzgebiet unterwegs, um Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Denn sobald Äste den Stromleitungen zu nahe kommen, kann die Stromversorgung durch Überschläge unterbrochen werden. Zu Leitungsrissen können auch durch Sturm und Schneelast abgebrochene Äste führen. Betroffen sind Stromleitungen aller Spannungsebenen von 400 Volt (Niederspannung) bis zu 110.000 Volt (Hochspannung).

Im vergangenen Jahr vergab LVN Aufträge im Wert von 2,5 Millionen Euro an regionale Unternehmen aus Bayern und Baden-Württemberg für Ausastarbeiten. Die gesamte Summe des Auftragsvolumens ging an 16 Firmen aus der Region, darunter Garten- und Landschaftspflegebetriebe, Forstbetriebe und Elektrofachfirmen.

„Wir haben hohe Anforderungen an die Qualität und die Sicherheit unserer Kooperationspartner“, erklärte Theo Schmidtner, Geschäftsführer der LEW Verteilnetz GmbH. „Das soll diese jährliche Auszeichnung der besten regionalen Partnerfirmen mit verdeutlichen.“ Um den Anforderungen der Lechwerke zu genügen, müssen die Fachunternehmen einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen. Die LVN-Qualitätssicherung überprüft die Einhaltung dieser Anforderungen.

Die Lechwerke setzen aber nicht nur bei beauftragten Firmen hohe Standards, sondern auch innerhalb ihrer Tochterunternehmen. Die LEW Verteilnetz GmbH ist seit Jahren vom TÜV Süd sowohl für ihr Arbeitsschutz- als auch für ihr Umweltschutzmanagement nach OHSAS 18001 bzw. nach ISO 14001 zertifiziert. Ebenso erfüllt sie das Technische Sicherheitsmanagement (TSM) nach VDE-AR-N 4001 (S1000). Diese Zertifizierung bestätigt dem Unternehmen die Einhaltung aller relevanten Vorschriften sowie, dass es den hohen Ansprüchen an Organisation und Betriebsführung gerecht wird.

Bei den jährlichen Ausastarbeiten beachtet LVN besonders die Naturschutzbestimmungen und den Vogelschutz. Deshalb werden die Ausastarbeiten in der vegetationsarmen Winterzeit ausgeführt und vor der Brutzeit bestimmter Vogelarten bis Ende Februar abgeschlossen. 

Aus Sicherheitsgründen warnen die Lechwerke zusätzlich Grundstücksbesitzer davor, Bäume, die zu nahe an Stromleitungen herangewachsen sind, selbst zu beschneiden. Stattdessen sollte die zuständige LVN-Betriebsstelle verständigt werden. Die jeweiligen Kontaktdaten sind unter www.lew-verteilnetz.de unter „Kontakt“ und „Netzanschluss“ zu finden.

Die LEW Verteilnetz GmbH sorgt als regionaler Verteilnetzbetreiber für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb des Stromnetzes und gewährleistet einen diskriminierungsfreien Netzzugang. Das Netzgebiet der LEW Verteilnetz GmbH umfasst Bayerisch-Schwaben sowie Teile Oberbayerns. Die LEW Verteilnetz GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Lechwerke AG (LEW). Weitere Informationen sind unter www.lew-verteilnetz.de zu finden.

Bildunterschrift: Theo Schmidtner, Geschäftsführer der LEW Verteilnetz GmbH (rechts) und Werner Kimmel, Leiter Netzplanung Mittel- und Niederspannung (2.v.r.) übergaben Urkunden an Vertreter der ausgezeichneten Betriebe.

Bildnachweis: LEW / Dammaschke-Gerstmeyr

Downloads