Ersatzneubau 110-kV-Loppenhausen-Balzhausen

Projektbeschreibung

Gegenstand des Planfeststellungsverfahrens ist die Erneuerung der 110-kV Einfachleitung Anlage 58001 (B 5) Memmingen – Balzhausen Abschnitt 5 in den Landkreisen Unterallgäu und Günzburg sowie die Erneuerung der 110-kV-Doppelfreileitung Anlage 58101 (B 5) Einführung UW Balzhausen. Der gegenständliche Leitungsabschnitt ist die gesamte 110-kV Leitung vom bestehenden Winkelabspannmast (WA) Nr. 105 bei Loppenhausen, bis zum Endmast auf dem Umspannwerksgelände Balzhausen Mast Nr. 150/7alt. Der Planfeststellungsbereich beginnt am weiterhin bestehenden WA Nr. 105, der auf dem Grundstück mit der Flur-Nr. 854/0 in der Gemarkung Loppenhausen (Landkreis Unterallgäu) steht. Der Bereich endet am in Bestand bleibenden Endmast Nr. 150/7alt, der auf der Flur-Nr. 157/0 Gemarkung Balzhausen (Landkreis Günzburg) errichtet ist. Eigentümer der Hochspannungsanlagen und damit Antragsteller des Planfeststellungsverfahrens ist die Lechwerke AG.

Projektbegründung

Die 110-kV-Leitung Anlage 58001 wurde im Jahre 1942, die 110-kV-Leitung Anlage 58101 wurde im Jahre 1948 errichtet. Beide Leitungen sind am Ende ihrer mit wirtschaftlichen Mitteln zu erhaltenden Lebensdauer angelangt und können nicht mit vertretbarem wirtschaftlichem und technischem Aufwand saniert werden. Zudem soll im Hinblick auf die wachsende Einspeisung von Sonnen- und Windenergie die Übertragungskapazität erhöht werden. Der Leitungsabschnitt ist Teil einer wichtigen Nord-Süd-Verbindung im regionalen Verteilnetz. Darüber hinaus wird die Versorgungszuverlässigkeit für die Kunden in der Region Thannhausen erhöht.

Projektstatus

Das Planfeststellungsverfahren wurde mit Bescheid vom 22.02.2017 abgeschlossen.

Baubeginn

Der Baubeginn ist im September 2017.

 

Ansprechpartner

Sebastian Kaiser Projektleiter LEW Verteilnetz
T +49 821 328-2680
E-Mail an Sebastian Kaiser