Netzausbauplan Hochspannung

Als Partner der Kommunen, Unternehmen und Bürger betreibt die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) das Stromnetz in Bayerisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns. Mit unserer Netzinfrastruktur gewährleisten wir die zuverlässige und zukunftssichere Stromversorgung in der Region. Bereits heute speisen mehr als 70.000 Anlagen Strom aus erneuerbaren Energien in unser Netz ein. Oft kann damit schon der gesamte Strombedarf der Region gedeckt werden, häufig muss sogar überschüssiger Strom in das europäische Übertragungsnetz gespeist werden. Klar ist: Die Anforderungen an die Netzinfrastruktur werden weiter steigen, denn das regionale Verteilnetz spielt eine Schlüsselrolle beim Umbau unseres Energiesystems.

Wichtigste Kennzahlen aus dem LEW-Netzgebiet 

Insgesamt hat das LEW-Netz eine Leitungslänge von rund 34.000 Kilometern, davon rund 1.800 Kilometer in der Hochspannungsebene (110 kV). Also jene Leitungen, die Städte und Gemeinden unserer Region mit wichtigen Netzknotenpunkten verbinden.

Als Betreiber eines Hochspannungsnetzes sind wir nach dem Energiewirtschaftsgesetz (§ 14 Abs. 1b) dazu verpflichtet, jährlich einen Netzausbauplan für die Netzentwicklung in den nächsten zehn Jahren zu veröffentlichen. Er gibt einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen des Netzes und über wesentliche Einflussfaktoren für die künftige Entwicklung. In unserer Region ist das maßgeblich der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien.

Der Netzausbauplan umfasst auch eine Liste geplanter Maßnahmen auf der 110-kV-Ebene, mit denen das Stromnetz optimiert, verstärkt oder ausgebaut wird. Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen sind im Netzausbauplan nicht enthalten.