Anschluss eines Stromspeichers

Wollen Sie Ihren selbst produzierten Strom aus der Photovoltaikanlage auch dann verbrauchen, wenn keine Einspeisung möglich ist?

Die Idee dabei ist, den Eigenstromverbrauch durch den Einsatz von intelligenten Stromspeichern deutlich zu erhöhen. Der Strom der tagsüber von Ihrer Photovoltaikanlage produziert wird, kann dann von Ihnen auch in den Abend- und Nachtstunden genutzt werden.

Was muss hierbei beachtet werden?

Der Anschluss eines Stromspeichers ist dem Netzbetreiber mitzuteilen und dessen Technische Anschlussbedingungen (TAB) sind unbedingt einzuhalten.

Dazu finden Sie Informationen unter www.vde.com. Weitere Informationen zu diesem Thema entnehmen Sie bitte dem VBEW-Hinweis in der Downloadliste.

An den Netzbetreiber ist das Datenblatt Speichersystem ausgefüllt zu senden.

Gibt es auch ein Förderprogramm für Stromspeicher?

Die Anschaffung von Photovoltaik Stromspeichern wird seit Mai 2013 vom Staat mit dem Programm "Erneuerbare Energien Speicher" der KFW-Bank unter folgenden Auflagen gefördert:

  • Die Stromspeicher-Anlagen dürfen eine Leistung bis höchsten 30 Kilowatt haben
  • Die Leistungsabgabe der Stromspeicher-Anlage darf nicht mehr als 60 Prozent der Eigenleistung betragen
  • Diese Begrenzung der Leistungsabgabe muss dabei für die gesamte Lebensdauer der Solaranlage eingehalten werden – mindestens aber 20 Jahre
  • Die Förderung sieht pro Photovoltaik-Anlage nur ein Batterie-Speichersystem vor.

Formulare zum Anmelden eines Batteriespeichers

 

LEW Verteilnetz GmbH Stromspeicher
Schaezlerstraße 3
86150 Augsburg

T +49821 328 3095
E-Mail an LEW Verteilnetz GmbH