Ihr Warenkorb ist leer

    Strom direkt vermarkten

    So vermarkten Sie Ihren erzeugten EEG-Strom

    Strom direkt vermarkten
    Strom direkt vermarkten

    Um korrekte Marktmeldungen per EDIFACT absetzen zu können, benötigen Sie zunächst die richtige Identifikationsnummer (ID). Sollte Ihnen diese Identifikationsnummer nicht bekannt sein oder Sie sind sich nicht sicher, ob die Ihnen vorliegende Identifiktationsnummer korrekt ist, dann setzen Sie sich bitte mit unserem Team Direktvermarktung in Verbindung.

    Ist die ID-Nummer Ihrer Photovoltaik-, Biogas-, Biomasse- oder Kraft-Wärme-Kopplungsanlage korrekt, können Sie sich zur Direktvermarktung über das vorgeschriebene EDIFACT-Format anmelden: www.edi-energy.de.

     

    Flexprämie (Biogasanlagenbetreiber)

    Sollten Sie Betreiber einer Biogas/Biomasse-Anlage sein, nehmen Sie ggf. die Flexprämie in Anspruch. Hierfür müssen jedoch folgende Voraussetzungen erfüllt sein: 

    • Die Einspeiseanlage befindet sich in der Direktvermarktung.
    • Die Flexibilitätsprämie wurde bei der Bundesnetzagentur beantragt.
    • Der Netzverknüpfungspunkt muss für einen flexiblen Fahrbetrieb geeignet sein.
    • Es liegen keine technischen Einschränkungen für die flexible Fahrweise vor.

    Wenn Sie die Flexibilitätsprämie beantragen möchten, benötigen wir von Ihnen ein unterzeichnetes formloses Anschreiben, mit dem Sie uns mitteilen, ab wann Sie die Flexibilitätsprämie beantragen wollen.

     

    Zudem benötigen wir von Ihnen:

    • die Anmeldebestätigung bei der Bundesnetzagentur zur Flexibilitätsprämie
    • das Umweltgutachten inklusive dem Nachweis über die flexible Fahrweise der Biogasanlage

     

    Berechnungstool für die Flexibilitätsprämie

    Mit diesem Tool können Sie eine Rechnung generieren, mit der Sie die Flexibilitätsprämie Ihrer Biogasanlage abrechnen können, wenn Sie Ihre anlagenspezifischen Werte eintragen. Sie können damit eine Rechnung generieren, die Sie anschließend an uns weiterleiten können.   

    Hier klicken und Berechnungstool nutzen!

    Marktprämie und Fernsteuerung

    • Wie regelt das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) die Marktprämie?

      Das Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sieht seit dem 1. Januar 2017 folgende wesentlichen Neuerungen bei der Direktvermarktung vor:

      • Erzeugter Strom von Neuanlagen mit einer Leistung von über 100 kW muss direkt vermarktet werden
      • Neue Photovoltaik oder Windkraftanlagen mit einer Leistung von über als 750 kW, müssen an einem Ausschreibungsverfahren der Bundesnetzagentur teilzunehmen
      • Neue Biogasanlagen mit einer Leistung größer als 150 kW ist die Teilnahme an einem Ausschreibungsverfahren ebenfalls verpflichtend
      • Biogasanlagen, die vor dem 1. Januar 2017 in Betrieb gegangen sind und eine Restförderdauer von höchstens 8 Jahren haben, können unabhängig von deren Leistung an einem Ausschreibungsverfahren teilnehmen. Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Bionergie-Team unter der Rufnummer 0821 328-1549
    • Was bedeutet Fernsteuerung?

      Eine Fernsteuerung vom Stromhändler (Vermarkter) ist weiterhin gesetzlich vorgeschrieben. Der Stromhändler muss den Einbau, bzw. die Einrichtung der Fernsteuerung, für jede Anlage bestätigen. Nutzen Sie hierzu bitte das kostenfreie Muster-Formular der LEW Verteilnetz GmbH.

      Muster-Formular

      Die Fernsteuerbarkeit ist gesetzlich geregelt. Als Anlagenbetreiber müssen Sie Ihre Photovoltaik-, Biogas-, Biomasse- oder KWK-Anlage o. Ä. technisch so einrichten, dass Direktvermarktungsunternehmen oder andere Personen, an die Sie Ihren Strom verkaufen…

      …die jeweilige Ist-Einspeisung abrufen und  

      …die Einspeiseleistung ferngesteuert reduzieren kann sowie

      …dem Direktvermarktungsunternehmer oder der anderen Person, an die der Strom veräußert wird, erlauben, jederzeit die jeweilige Ist-Einspeisung abzurufen und ebenfalls die Befugnis einräumen

      …die Einspeiseleistung ferngesteuert in einem Umfang zu reduzieren, der für eine bedarfsgerechte Einspeisung des Stroms erforderlich und nicht nach den genehmigungsrechtlichen Vorgaben nachweislich ausgeschlossen ist.

      Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) bietet Ihnen als Dienstleister an, die Steuerung sowie Istwert-Übertragung für den Direktvermarkter zu übernehmen.

    Wie beantrage ich die Ausfallvergütung?

    Wenn eine Direktvermarktung vorübergehend nicht möglich ist, kann hierfür eine Ausfallvergütung beantragt werden.

    Die Ausfallvergütung kann nur für die Dauer von bis zu 3 aufeinanderfolgenden Kalendermonaten und insgesamt bis zu 6 Kalendermonaten pro Kalenderjahr beantragt werden.

    Sollten Sie Ihre Einspeiseanlage in die Ausfallvergütung anmelden, dann füllen Sie bitte die Willenserklärung aus.

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren